Operative Scheidenverengung
oder „Lost Penis“ Syndrom

Als Lost Penis Syndrom wird die Situation eines Scheidenkanals bezeichnet,
der beim Geschlechtsverkehr den Penis nicht mehr eng umschließt und somit beiden Geschlechtspartnern ein geringeres Lustempfinden verursacht.

Oftmals geht damit auch die Orgasmusfähigkeit für einen oder beide Partner verloren.

Operativ wird hierbei

1 ) der Scheidenkanal verengt

2 ) die Scheidenwand mit Eigenfett unterspritzt, das zuvor über eine Liposuction (Fettabsaugung in gewünschten Regionen) gewonnen wurde

3 ) sowie der Scheideneingang verengt.

Diese kombinierte Vorgehensweise hat sich als äußerst effektiv erwiesen.
Das partnerschaftliche Sexualleben wird wieder wie vor der Entbindung erlebt,
die Orgasmusfähigkeit durch Kopulation (Penis in der Scheide bei Orgasmus ohne anderweitige Stimulation) kehrt für beide vollständig zurück.
Jetzt Gesprächstermin vereinbaren

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08 - 18 Uhr
Sa, So: geschlossen

Adresse

Jöllenbecker Str. 181
33613 Bielefeld

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.